Fahrradpumpe als technisches Projekt

Von: leno
12.04.18 08:10 Alter: 39 days

Zwei Monate Ferien – bei einigen Schüler/Innen gilt das auch für das Fahrrad. Da ist dann schon am Schulbeginn bei manchem Fahrradreifen die Luft raus. „Hier muss etwas geschehen!“, das dachte sich eine Gruppe im Wahlpflichtfach Technik verstehen, und kurzerhand entwickelte sich dabei ein tolles Projekt. Ziel war es, eine energieautonome Fahrradpumpe im Bereich der Fahrradständer zu installieren. Zuallererst wurden Gruppen eingeteilt, dann Recherche betrieben: was gibt es schon, welche Fahrradpumpen sind erhältlich, wie macht man die Pumpe wetterfest und diebstahlsicher? Diese, und viele andere Fragen waren im Vorfeld zu klären. Nun kam die Entwicklungsphase. Handskizzen wurden erdacht und gezeichnet, Modelle wurden gebaut, schlussendlich wurde auch ein Plan mittels CAD Programm erstellt. Parallel dazu führten die Schüler/Innen auch stets ein Projektprotokoll und hielten die einzelnen Entwicklungsschritte fest. Den Abschluss bildete eine Präsentation der einzelnen Gruppen. Direktor Norbert Moosbrugger und der Gemeinde, vertreten durch Alexander Wohlmuth wurden die jeweiligen Ergebnisse vorgestellt. Die Schüler einigten sich dann auf eine Variante der Pumpe, die jetzt produziert werden musste. Hier gilt der Dank der Spenglerei Schwendinger und Fitz, die das Aluminiumblech in Form gebracht hat. Der fertige Kasten wurde dann von Malermeister Helmut Bertel fachmännisch lackiert. Somit fehlte letztlich nur noch die Endmontage vor dem Hintereingang der ehemaligen Musikschule. Sollte also auch bei Ihnen, lieber Leser, einmal die Luft raus sein, bitte bedienen Sie sich. Stets gute Fahrt wünschen die „Technikversteher“ der Mittelschule Wolfurt.

zurück zur Übersicht